Ungewöhnliche Effekte und neue kreative Techniken in der Aquarellmalerei werden nun durch die Serie AQUA von Schmincke zur Realität. Die Reihe von Effekt-Hilfsmitteln (auch 3D-Effekte sind möglich) erlaubt neue optische Reize und spannende Kreationen. Die lichtechten HORADAM AQUARELL-Farben von Schmincke sind ein wahrer Traum für jeden Aquarell-Künstler und -liebhaber. Feste Aquarellpapiere, breite Pinsel und Rollen, Palettmesser und Spachteln runden die Aquarellarbeit perfekt ab und machen das Experimentieren so spannend.

Kaspar HarnischTolle Aquarell-Tipps vom Kaspar – Teil 1

Wichtig:

Zum Mischen der Aquarellfarben am besten immer eine Palette verwenden, damit die reinen Farben in den Näpfchen nicht verunreinigt werden. Auch die Hilfsmittel sollten nicht in die puren Aquarellfarben gelangen.

Auf die Grundierung kommt es an!

Untergründe wie Malpappe, Leinwand etc. können mit einer Grundierung aquarellfähig gemacht werden. Schon hier darf Farbe ins Spiel kommen, denn „AQUA-Grund“ kann mittels Tubenfarben schon bei diesem Schritt eingefärbt werden. Für feines Aquarellieren wird „AQUA-Grund fein“ mit dem Pinsel in 3 Schichten aufgetragen. Soll die Aquarell-Kunst dreidimensional ausfallen wird „AQUA-Grund grob“ mit einem Spachtel aufgetragen.

Tolle Effekte schaffen!

Kaspar Harnisch„AQUA-Fix“ lässt Aquarelle wasserfest auftrocknen und ermöglicht so das Übereinanderlegen von Lasurschichten. Unverdünnt ist dabei der Effekt am stärksten.

Mit „AQUA-Shine“ wird die Aquarellkunst zur glitzernden Sache. Einfach pur oder mit transparenten Aquarellfarben gemischt auftragen. Wer den Perlmuttglanz etwas abgeschwächt möchte, verdünnt „AQUA-Shine“ mit Wasser.

„AQUA-Pasto“, das Verdickungsmittel für Tubenaquarellfarben ermöglicht ein dünnschichtiges Aufspachteln der Farben. Noch hinzu wird der Glanz gesteigert.

Mittels Maskierstift kann besonders detailliert gearbeitet werden. Die wieder entfernbare Maskierflüssigkeit im praktischen Dosierstift erlaubt Vorzeichnungen, die nach Trocknung mit Aquarellfarben übermalt werden. Mit einem Radiergummi wird der Stift dann wieder abgerubbelt, so dass die ausgesparten Stellen wieder zum Vorschein kommen.

Gefallen dir die Tipps vom Kaspar? Dann bleib dran – nächste Woche geht es weiter mit Teil 2 der besten Hilfsmittel der Aquarellmalerei!

Lust auf einen hervorragenden Aquarell-Kurs bei Kaspar Harnisch in Graz? Am besten gleich anmelden – die Teilnehmerzahlen sind begrenzt:
Kurs Aquarell – einfach und reduziert